Individualität

Die Individualität ist entscheidend um einem Menschen helfen zu können. Kommen zwei Patienten mit ein und derselben Krankheit zum Homöopathen, bekommt jeder von Ihnen ein anderes homöopathisches Medikament, denn die klassische Homöopathie behandelt das Individuum, in seiner ganz persönlichen Art. Der Homöopath sucht ein Mittel für nur diesen einen Patienten, das nur ihm in seiner jetzigen Situation und nur für seine individuellen Beschwerden helfen wird. Um ein richtiges Mittel zu finden muss der Homöopath zunächst eine Erstanamnese des Patienten erheben. Ein Gespräch durch welches der Homöopath versucht den Patienten und seine Krankheit in ihrem Körper und Wesen besser zu erfassen. Allen Beschwerden und Kummer, nicht den Krankheiten als einzelne, wird hier Beachtung geschenkt. Wenn ein Mensch eine Krankheit entwickelt, werden nur wenige Therapeuten sich seine ganze Geschichte anhören, ihn wirklich kennen lernen und verstehen wollen. Der Homöopath will auf den Kranken individuell eingehen. Dazu gehört das Wissen über frühere Erkrankungen, Erfahrungen und Erlebnisse die einen Menschen geformt haben, wie er gelernt hat damit umzugehen, und wie genau es sich an ihm äußert.