Polyathritis und Psoriasis

Polyathritis und Psoriasis

Frau, 54 Jahre – Homöopathie bei Polyathritis und Psoriasis

Mit diesem Fall, möchte ich die Unterdrückung einer Erkrankung aufzeigen…

die nicht nur durch die Medizin bzw. Naturheilkunde, aber auch durch die falsche homöopathische Behandlung geschieht:

Erstanamnese im September 04: Seit 3 Jahren chronische Polyarthritis

Diagnosevermutung der Mediziner: Psoriasis die die Knochen befällt. Therapie: Cortison. Täglich Gelenkschmerzen und Schwellung der Gelenke wie man es von Rheuma her kennt. Das Gehen fällt sehr schwer, die tägliche Arbeit ist nur sehr eingeschränkt möglich. Angefangen hat das Ganze nach einer OP (Knoten in der Schilddrüse wurden wegoperiert: Unterdrückung der Erkrankung)
Patientin bekam mehrere homöopathische Einzelmittel
Sie hörte während der Behandlung zu Rauchen auf und nach 3 Monate konnte Sie das Cortison abgesetzten, die Schmerzen jedoch gingen nie ganz weg…

Feb 05: Bronchitis
Ganze Zeit über trockener Husten
2 Wochen Bettruhe
Hom. Einzelmittel – wenig Erfolg
Da gleichzeitig akute Antibiotika Therapie (Patientin verschwieg es)
Schien wieder gut zu sein, bis Plötzlich nachts: Fieber (40 Grad)

Arzt Diagnose: Lungenentzündung
Patientin aufgeklärt: Antibiotika haben unterdrückt
Der Körper reagiert noch einmal, mit aller Kraft, um gegen die Unterdrückung anzukämpfen
Patientin ist traurig, weint „so lange schon krank“
Weitere Behandlung: homöopathisch
Aconitum: Schwitzt nachts, Fieber geht runter
Nux vomica: da Erkrankung unterdrückt worden ist: Husten+Schmerzen etwas besser, Schwäche
Herpes/auch Zunge: Nat-m
Energie besser, 3 Tage Herpes völlig weg

Husten hartnäckig
Patientin: Gefühl obere Teil der Rückens wie wenn mit kaltem Wasser benetzt = Mittel Keynote von Pulsatilla, die sie 3 Tage lang einnahm.
Husten ging weg. Wieder Lebensfroh und Stärke
Nach 3 Tagen: Eiter im Zahnfleisch: Mittel: Merc
7 Tage Einnahme (ohne mein Wissen)
Patienten ruft an: weint „das gibt es nicht! Wieder Fieber, Halsschmerz“
Arztdiagnose: Rachenentzündung

Meine Idee: Mercurius hat unterdrückt (= homöopathische Unterdrückung!)
Patientin ist reizbar, empört, fühl sich hilflos, weint. Ihr ist sehr kalt und mögliche Ursache: Quecksilber (Mercurius) Mißbrauch: Mittel: Hepar sulfuris, 3 Tage lang
Energie nach der ersten Gabe um 80% besser, Halsschmerzen nach und nach besser am dritten Tag, ganz weg.

Seitdem hat die Patientin endlich Ihr Konstitutionsmittel erhalten, sie hat nur 4 Einzelgaben ihres Konstitutionsmittels gebraucht (2x wegen kurzeitiger Gelenkschmerzen, 1x wegen akuter Hustenanfälle und 1x wegen Liebeskummer), sie lebt mittlerweile 2 Jahre ohne anderen Medikamente, fühlt sich ausgeglichen und ist auf allen Ebenen beschwerdefrei.